Fahrschule Lehmacher - Oberpleis

Fahrschule Lehmacher - Oberpleis

Führerscheinklassen

Für dich beginnt mit deiner Ausbildung bei uns eine spannende Zeit. Damit du genau weißt, welche Führerscheinklassen wir anbieten, findest du untenstehend die Übersicht über unser Angebot. Fahre mit der Maus über die einzelnen Klassen und du bekommst genaue Informationen über die Ausbildungsvorraussetzungen. So kannst du auch so schon einmal beginnen, alle nötigen Unterlagen zusammen zu tragen.


  • Fahrschule Lehmacher - Oberpleis

    MOFA

    Mindestalter: 15
    Theoriestunden Ersterwerb: 6
    Theoriestunden Erweiterung: nicht möglich
    Unterlagen: Passbild, Sehtest, LSM Kurs, Personalausweis
    Sonderfahrten Ersterwerb: nicht erforderlich
    Sonderfahrten Erweiterung: nicht möglich
    Einschluss: -

  • Fahrschule Lehmacher - Oberpleis

    AM

    Mindestalter: 16
    Theoriestunden Ersterwerb: 12+2
    Theoriestunden Erweiterung: nicht möglich
    Unterlagen: Passbild, Sehtest, LSM Kurs, Personalausweis
    Sonderfahrten Ersterwerb: nicht erforderlich
    Sonderfahrten Erweiterung: nicht möglich
    Einschluss: -

  • Fahrschule Lehmacher - Oberpleis

    A1

    Mindestalter: 16
    Theoriestunden Ersterwerb: 12+4
    Theoriestunden Erweiterung: 6+4
    Unterlagen: Passbild, Sehtest, LSM Kurs, Personalausweis
    Sonderfahrten Ersterwerb: 5/4/3*
    Sonderfahrten Erweiterung: nicht möglich
    Einschluss: AM

  • Fahrschule Lehmacher - Oberpleis

    A2

    Mindestalter: 18
    Theoriestunden Ersterwerb: 12+4
    Theoriestunden Erweiterung: 6+4
    Unterlagen: Passbild, Sehtest, LSM Kurs, Personalausweis
    Sonderfahrten Ersterwerb: 5/4/3*
    Sonderfahrten Erweiterung: 3/2/1*
    Einschluss: AM, A1

  • Fahrschule Lehmacher - Oberpleis

    A

    Mindestalter: 24 Theoriestunden Ersterwerb: 12+4
    Theoriestunden Erweiterung: 6+4
    Unterlagen: Passbild, Sehtest, LSM Kurs, Personalausweis
    Sonderfahrten Ersterwerb: 5/4/3*
    Sonderfahrten Erweiterung: 3/2/1*
    Einschluss: AM, A1, A2

  • Fahrschule Lehmacher - Oberpleis

    B

    Mindestalter: 17
    Theoriestunden Ersterwerb: 12+2
    Theoriestunden Erweiterung: 6+2
    Unterlagen: Passbild, Sehtest, LSM Kurs, Personalausweis
    Sonderfahrten Ersterwerb: 5/4/3*
    Sonderfahrten Erweiterung: 5/4/3*
    Einschluss: AM, L

  • Fahrschule Lehmacher - Oberpleis

    B96

    Mindestalter: 17
    Theoriestunden Ersterwerb: 4
    Theoriestunden Erweiterung: 4
    Unterlagen: keine
    Sonderfahrten Ersterwerb: nicht erforderlich
    Sonderfahrten Erweiterung: nicht erforderlich
    Einschluss: AM, L

  • Fahrschule Lehmacher - Oberpleis

    BE

    Mindestalter: 17 Theoriestunden Ersterwerb: nicht erforderlich Theoriestunden Erweiterung: nicht erforderlich Unterlagen: Personalausweis, Lichtbild, Sehtest Sonderfahrten Ersterwerb: 3/1/1* Sonderfahrten Erweiterung: 3/1/1* Einschluss: AM, L

  • Fahrschule Lehmacher - Oberpleis

    B-Handicap & B-Automatik

    Unten stehend findest du sehr ausführliche Informationen und Möglichkeiten der Handicap-Ausbildung in Kooperation mit Sandras Fahrschule in Eitorf.

* Überland / Autobahn / Beleuchtung


Hier findest du ausführliche Informationen zum Thema B-Handicap Ausbildung und B-Automatik (in Kooperation mit Sandras Fahrschule in Eitorf):

Es gibt zwei mögliche Situationen:
Situation 1: Du hast bereits eine Fahrerlaubnis vor, bevor das Handicap eintrat.
Situation 2: Es liegt ein Handicap vor, aber Du hast noch keine Fahrerlaubnis.


Situation 1: Es ist bereits ein Führerschein vorhanden

Du bist im Besitz einer Fahrerlaubnis, und die Erkrankung oder Behinderung trifft nach deren Erwerb ein, dann bleibt Dein Führerschein gültig. Allerdings darf von der Fahrerlaubnis nur Gebrauch gemacht werden, wenn geeignete Vorsorge ergriffen wurde.


Was ist eine geeignete Vorsorge?

Es müssen medizinische und/oder psychologische Gutachten und gegebenenfalls technische Gutachten vorliegen, die die Kraftfahrtauglichkeit bei der bestehenden Behinderung oder Erkrankung bestätigen. Die Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) nennt im § 11 folgende Untersuchungsstellen:
- Facharzt mit verkehrsmedizinischer Qualifikation (nicht der behandelnde Arzt)
- Arzt des Gesundheitsamtes oder einer anderen öffentlichen Verwaltung
- Arbeits-, Betriebs- oder Rechtsmediziner
- Arzt in einer Begutachtungsstelle für Fahreignung
- Begutachtungsstelle für Fahreignung (medizinisch-psychologische Untersuchung)
- amtlich anerkannter Sachverständiger oder Prüfer für den Kraftfahrzeugverkehr
Informiere die Führerscheinstelle über Deine Erkrankung oder Behinderung..


Das Verfahren bei der Führerscheinänderung

- Ein Führerschein ohne Auflagen und Beschränkungen ist vorhanden
- Die Erkrankung oder Behinderung trifft ein
- Mitteilung an die Führerscheinstelle mit den notwendigen Gutachten gemäß § 11 Fahrerlaubnisverordnung
- Festlegung von Auflagen und Beschränkungen durch Gutachten eines amtlich anerkannten Sachverständigen für den Kraftfahrzeugverkehr
(Voraussetzung: Die Kraftfahrtauglichkeit ist eingeschränkt gegeben)
- Die Fahrerlaubnis wird mit Einschränkungen und/oder Auflagen erteilt und der Führerschein gegebenenfalls mit eingetragenen Auflagen und Beschränkungen ausgehändigt

Situation 2: Du hast noch keinen Führerschein

Vor Beginn der Führerscheinausbildung sollten folgende Dinge im Voraus geklärt werden:
- Kann ich aus medizinischer und/oder psychologischer Sicht den Führerschein machen?
- Erhalte ich eine finanzielle Unterstützung?
- Wo gibt es eine geeignete Fahrschule?

Die Führerscheinausbildung für Menschen mit Handicap unterscheidet sich nicht grundsätzlich von der Ausbildung der Menschen ohne Handicap.

Der Führerscheinantrag wird über die Fahrschule gestellt. Es ist sinnvoll, das die Gutachten zur Kraftfahrtauglichkeit schon mit dem Führerscheinantrag bei der Führerscheinstelle einzureichen. Diese Stelle prüft, ob die Gutachten aussagekräftig genug sind, gegebenenfalls fordert sie ein weiteres Gutachten oder die Ergänzung des bereits vorliegenden Gutachtens.

Du nimmst am vorgeschriebenen Theorieunterricht in der Fahrschule teil und absolvierst mit dem behindertengerechten Fahrschulwagen (Audi Q5 Automatik) die erforderlichen Fahrstunden. Vor der Praktischen Prüfung muss eine praktische Fahrprobe mit einem amtlich anerkannten Sachverständigen für den Kraftfahrzeugverkehr gemacht werden.

Diese Fahrprobe ist keine Prüfungsfahrt. Sie findet mit deiner Fahrlehrerin und dem Fahrschulfahrzeug statt und dient der Beurteilung, mit welchen technischen Änderungen oder Ausstattungen Du ein Kraftfahrzeug führen darfst (z.B. Handbedienung Gas-Bremse, Lenkraddrehknopf, Automatikfahrzeug). Diese Feststellungen trifft der Sachverständige in Form von Auflagen und Beschränkungen, die dann in Deinem späteren Führerschein eingetragen werden.

Das Verfahren beim Führerscheinneuantrag

- Auswahl einer geeigneten Fahrschule
- Beantragung des Führerscheins mit allen Unterlagen und zusätzlichen Gutachten zur Kraftfahrtauglichkeit
- Prüfung des Antrages durch die Führerscheinstelle und gegebenenfalls Beauftragung zur Fahrprobe durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen oder Prüfer zur Festlegung von Auflagen und Beschränkungen
- Begutachtung durch amtlich anerkannten Sachverständigen oder Prüfer zur Festlegung von Auflagen und Beschränkungen
- Theoretische Prüfung
- Praktische Prüfung

Mit unserem Schulungsfahrzeug können wir folgende Handicap Ausbildungen anbieten:

- Beide Beine betroffen: Querschnittslähmung (Paraplegie), Multiple Sklerose, Muskelschwund und Amputationen.
- Rechter Arm und rechtes Bein betroffen (z.B. Schlaganfall (Hemiparese) linksseitig)
- Linker Arm und linkes Bein betroffen(z.B. Schlaganfall (Hemiparese) rechtsseitig)
- Ein Arm betroffen
- Beide Beine betroffen und teilweise Einschränkung der Handfunktion (Tetraplegiker)

Weitere Informationen zur Handicap Ausbildung erhältst Du bei einer Persönlichen Beratung. Terminvereinbarung unter 02243/84 12 520